Tag der Zeitgenössischen Kunst 2012

Friseursalon

MALEREI Grit Sauerborn
27. und 28. Oktober im Friseurladen “Wie es Euch gefällt“,
mit „SCHNITT“ KONZERT I LESUNG:
FaltenRiss-Texte – Petra Schulz I Lesebühne – Jörn Zacharias I unplugged songs – Heike und Ivo

 

1. FrauenKunstFestival „aufgetakelt 1“

Alle Künstlerinnen
Bühne Halle Ewa Gitta Modenschau Nachttisch

Mit dem 1. FrauenKunstFestival „aufgetakelt 1“ in der Alten Zuckerfabrik Rostock, unter der Schirmherrschaft Uschi Brünings, gelang uns ein grandioser Auftakt.
Die beteiligten 24 Künstlerinnen aus dem In- und Ausland verwandelten die originellen Räume in einen ideenreichen Parcours bestehend aus Skulptur, Lesung, Tanz, Malerei, Installation, Gesang und Klangkunst, Fotografie und Video.
Künstlerische Stationen, die für sich und miteinander vom 17. – 19.September 2010 etwa 500 Besucher anregten, zu schauen, zu diskutieren und zu erleben.

Fotos: Janet Zeugner, Matthias Vorbeck
Idee und Konzeption: Grit Sauerborn, Kristin Beckmann, Gudrun Brigitta Nöh, Eva Thomas, Janet Zeugner

 

Alter Milchladen – „Ein Stuhl, die erste Staffelei“

Alter Milchladen – „Ein Stuhl, die erste Staffelei„ Alter Milchladen – „Ein Stuhl, die erste Staffelei„ Alter Milchladen – „Ein Stuhl, die erste Staffelei„

Der Tag der Zeitgenössischen Kunst 2008 in MV gab mir den Schwung, in dem Viertel, in dem ich immer noch wohne, einen temporären Galerieraum zu finden. In der Schillerstraße, im Keller eines im Jugendstil erbauten Bürgerhauses, gab es ihn! Den alten Milchladen, in dem auch wir unsere Milch kauften. In den vergangenen Jahren wechselte der Laden häufig seine Bestimmung. Nun aber, seit einiger Zeit, gähnte die Leere aus dem großen Fenster.Durch die freundliche Unterstützung der Nord Immobilien GmbH und nach mehreren staubigen Arbeitseinsätzen war ich bereit, den Laden zu öffnen.
Freunde und Kollegen verließen mich auch diesmal nicht und gestalteten, neben meiner Ausstellung, mit eigenen kleinen Programmen die Tage – Kunst Offen – 2008 und 2009.

Hartmuth Lüke, Ina Sakowski: Lesung, „Gedanken über die Liebe“
Thomas Pätzold: Lesung, „erdgeboren“
Jörg Heinze: Konzert, Chansons am Akkordeon

 

Erste Produzentengalerie in Rostock „guckenheim nr. 1“

guckenheim nr.I guckenheim nr.I guckenheim nr.I

Am 14.11.2005 eröffneten acht Künstler aus MV eine Galerie in Eigenregie. Die Idee, einen leerstehenden Ladenraum zu bespielen, in dem sich die beteiligten KünstlerInnen selbst präsentieren und vermarkten, wurde umgesetzt. Das wurde möglich dank einiger Unterstützer, deren Herz offensichtlich für die Kunst schlägt: Ich nenne an dieser Stelle gern Porath Immobilien, Difa Immobiliengesellschaft Hamburg, HypoVereinsbank Rostock und Provinzialversicherung Rostock.
In Rostock gab es diese Form eines Ausstellungsortes noch nicht, jedoch Klagelieder über mangelnde Ausstellungsmöglichkeiten, Nichtereignisse, Nichtverkäufe etc.
Als Kunstprojekt des Künstlerbundes MV im BBK veranstalteten wir in zwei Monaten zwei Ausstellungen mit je acht wechselnden Bildenden Künstlern aus der Region. Die Eröffnungen sowie Abende während der Ausstellungszeit bespielten befreundete Rostocker darstellende Künstler mit besonderen Programmen. Neben den Bildwerken an der Wand fanden so z.B. Puppenspiel, Tanztheater, Musik, Lesung und Bauchtanz große Beachtung. Insgesamt formten wir acht Wochen der künstlerischen Bewegung in Rostock.

Idee und Konzept: Grit Sauerborn, Carola Rong

 
„Künstler gehen Wege – Hermann Hesse Projekt Rostock“

„Künstler gehen Wege – Hermann Hesse Projekt Rostock„ „Künstler gehen Wege – Hermann Hesse Projekt Rostock„ „Künstler gehen Wege – Hermann Hesse Projekt Rostock„

Rostocker Künstler verschiedener Kunstrichtungen arbeiteten zu Texten Hermann Hesses: Neun Bildende Künstler, ein Komponist, vier Musiker, eine Sängerin und eine Schauspielerin. Diese temporäre Künstlergruppe erarbeitete Werke, bild – oder tonhafte Umsetzungen, aus eigenem inneren Verständis heraus. Ganz individuelle bildhafte Darstellungen in Malerei und Grafik Gedichten Hesses sind entstanden. Der Komponist tat Ähnliches und hat seine tonhafte Umsetzung gefunden. Die Musiker brachten die Kompositionen gemeinsam mit der Sängerin zu Gehör.
Hesses Lyrik wurde durch die Moderatorin gesprochen.
In dem Konzertsaal der Rostocker Niklolai-Kirche konnte das Publikum durch groß projizierte Bildwerke an der künstlerischen Symbiose zwischen Bild und Ton teilhaben, um so eigene Interpretationen entstehen zu lassen.
Dieses „AusstellungsKonzert“ kam einige Zeit später in der Berliner Kirche Hellerstorf erneut zur Aufführung.

Idee und Konzept: Grit Sauerborn, Malte Hübner

 

KulturGüterBahnhof – Ateliergemeinschaft Rostock

KulturGüterBahnhof KulturGüterBahnhof KulturGüterBahnhof

Ende 2000 tat sich eine Gruppe von Bildenden Künstlern zusammen. Ihr Ziel: Das alte Güterbahnhofsgebäude mit anderen Projekten und Vereinen wieder instand zu setzen. Von der Idee angetan, stieg die Anzahl der Künstler rasant, und somit gründeten wir die erste AtelierGemeinschaft in Rostock. Die hergerichteten Räume konnten bald als Ateliers genutzt werden.
Damit eröffneten sich neue Möglichkeiten des eigenen Arbeitens und des künstlerischen Austausches untereinander.
Nach etlichen Arbeitseinsätzen schafften wir uns in Rostock bezahlbare Gemeinschaftsateliers und eine imposante Werkhalle, in der Ausstellungen, Performances und Workshops realisiert werden konnten.
Die Rostocker und ihre Gäste waren in diesen fünf ereignisreichen Jahren unserer künstlerischen und kulturellen Arbeit neugierige und interessierte Besucher.
So waren unter anderem die Ausstellungen „Erste Entgleisung“, „FlurStücke I“, „FlurStücke II“, „In Mai“, „Kunst zur Couch“, das „Hermann Hesse Projekt Rostock“ und der alljährlich stattfindende Weihnachtsmarkt der Bildenden Kunst „ARTVENT“ sehr erfolgreiche Kunst-Projekte.

Idee und Konzept: Grit Sauerborn, Eva Wild
 
 
 
 
 
 

< Zurück